Natürliches Brustwachstum – Stadien & genetische Veranlagung

Brustwachstum Karlsruhe

Das Wachstum der weiblichen Brust beginnt in der Regel mit der Pubertät, die Mädchen häufig rund um das 10. Lebensjahr erreichen. Doch kein Mädchen ist wie das andere und so kann es bereits hier zu Unterschieden kommen. Bei manchen jungen Frauen wächst die Brust eher langsam, bei anderen geht es schneller. So kann man beobachten, dass es in Schulklassen Mädchen gibt, bei denen die Brust bereits sichtbar ist, während sie bei anderen erst weniger weit entwickelt ist. Diese Tatsache sagt jedoch noch nichts darüber aus, wer später einmal mehr Busen haben wird oder wie groß die eigene Brust einmal sein wird.



Das Brustwachstum ist ein längerer Prozess, der sich über mehrere Jahre erstreckt. In den verschiedenen Stadien kann die Brust unterschiedlich schnell und stark wachsen - so kommen die Unterschiede zu Stande. Kommen Mädchen in die Pubertät, beginnt sich der Hormonhaushalt umzustellen. Östrogen, das für das Wachstum der Brust verantwortlich ist, wird ausgeschüttet. Wie stark eine Brust wächst, bzw. wie groß sie einmal werden wird, ist jedoch zu einem Großteil genetisch bedingt. Beginnt das Brustwachstum, bemerken Mädchen meist zunächst ein Ziehen und Spannen. Oft ist die Brust um das 16. Lebensjahr vollständig entwickelt. Bei einigen Frauen aber dauert das Brustwachstum auch bis hin zum 20. Lebensjahr oder darüber hinaus.

 

Eine Brust mit gewissen Unterschieden

Nicht selten ist es der Fall, dass das Brustwachstum links und rechts unterschiedlich schnell und ausgeprägt verläuft. So beobachten viele junge Frauen, dass eine Brust immer mal wieder größer ist als die andere. Hier besteht in der Regel kein Grund zur Sorge, denn dabei handelt es sich um einen völlig normalen Prozess. Die linke und die rechte Körperhälfte sind in der Regel nie zu 100% identisch. Oft gleichen sich diese ungleichen Verhältnisse der Brüste jedoch über das Brustwachstum wieder fast vollständig aus. Aber auch bei vielen erwachsenen Frauen gibt es einen kleinen Unterschied, der jedoch fast nicht mehr zu erkennen ist. Auch wenn das Brustwachstum von Natur aus eigentlich schon abgeschlossen ist, kann sich die Größe der Brust im Laufe des Lebens immer wieder verändern. Die Einnahme von Hormonen, eine Schwangerschaft oder auch das Stillen können die Brust wieder wachsen lassen.

 

Manchmal muss es mehr sein

Neben einer Brust OP gibt es des Weiteren auch natürliche Möglichkeiten, das Brustwachstum zu fördern. Spezielle Salben oder Kräuter können hier helfen, ebenso ein gezielter Muskelaufbau oder spezielle Nahrungsmittel. Hiervon sollte man sich allerdings nicht zu viel versprechen. Eine Alternative ist der Gang zum Schönheitschirurgen, der Ihre Brust durch Transplantation von Eigenfett oder den Einsatz eines Implantates (oder beides in Kombination) formen und vergrößern kann.