Brust straffen – ein Wunsch, viele Möglichkeiten

Brust straffen Karlsruhe

Viele Dinge verlieren mit dem steigenden Alter ihre Form oder ihre Straffheit. So ist es leider auch bei der weiblichen Brust. In jungen Jahren oft noch schön und straff, verliert die Brust im Laufe der Jahre immer mehr an Straffheit. Für die meisten Frauen ist die Brust sehr wichtig, sie ist ein Symbol der Weiblichkeit. Dennoch, viele Frauen akzeptieren den Alterungsprozess und kommen gut damit klar, wenn die Brust im Laufe der Zeit nicht mehr so schön und fest aussieht wie noch vor ein paar Jahren.


Es gibt aber auch Frauen, die kommen mit diesem Prozess nicht klar. Verliert die Brust an Straffheit und Festigkeit, fühlen sich viele Frauen unwohl, unattraktiv, nicht mehr weiblich und nicht mehr sexuell anziehend. Oft kommt dann der Wunsch auf, sich die Brust straffen zu lassen, bzw. einen Weg zu finden, wie man selbst die Brust straffen kann.

 

Operativ Brust straffen – das Für und Wieder

Brust straffen, nicht selten landen Frauen mit diesem Wunsch auf dem OP Tisch. Ein Chirurg in einer entsprechenden Klinik kann operativ die Brust straffen. In der Regel können hier sehr schöne Ergebnisse erzielt werden. Frauen bekommen einen schönen straffen Busen und können sich endlich wieder wohl in ihrer Haut fühlen. Wer sich für eine Bruststraffung OP interessiert, sollte sich aber auch über mögliche Risiken informieren und beraten lassen. Denn keine OP bleibt ohne Risiken. So kann es auch bei einer Bruststraffung zu Infektionen oder Wundheilungsstörungen kommen. Auch bedeutet eine OP, um die Brust straffen zu können, immer auch eine Vollnarkose. Auch hier gibt es natürlich Risiken, die auf jeden Fall beachtet werden sollten. Bei der Entscheidung für oder gegen eine Bruststraffung sollte Frau immer die Vor- und Nachteile, die Chancen und Gefahren gegenüberstellen und bedenken.

 

Alternative Möglichkeiten der Bruststraffung

Ist eine Frau mit ihrer Brust unzufrieden und wünscht sich eine straffere Brust, kann Frau auch selbst einiges dafür zu tun. Neben der OP gibt es alternative Methoden, um die eigene Brust straffen zu können. Sport ist hier das A und O. Ein gezielter Aufbau der Brustmuskulatur kann beim Brust straffen helfen. Ebenfalls gut ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Hier gilt grundsätzlich, ein gesunder Lebensstil lässt Körper und Haut langsamer altern, die Haut bleibt länger straff, so auch die Brust. Neben Sport können auch regelmäßige Massagen die Brust straffen. Massagen fördern die Durchblutung, das ist gut fürs Bindegewebe, die Brust bekommt wieder mehr Halt und Straffheit. Hier ist es aber wichtig, regelmäßig und über einen längeren Zeitraum zu massieren. Spezielle Öle und Salben können hier hilfreich und nützlich sein. Ein BH kann nicht nur schön sein, sondern auch nützlich. Auch ein richtiger und passender BH kann beim Brust straffen helfen. Ebenso sinnvoll kann es aber auch sein, sich nach Möglichkeit des Öfteren auch mal ohne BH zu bewegen. Es gibt Alternativen zur Brust OP. Diese können ebenfalls die Brust straffen. Frau aber sollte hier realistisch bleiben. Eine Wirkung wird mit etwas Geduld eintreten, aber Wunder können diese Methoden keine bewirken.

 

Kleines Fazit

Wer unzufrieden mit seiner Brust ist und seine Brust straffen möchte bzw. straffen lassen möchte, sollte alle Möglichkeiten, Gefahren, Chancen und Risiken genau bedenken und durchdenken. Hier geht es um den eigenen Körper, um die eigene Gesundheit. Ziel sollte es immer sein, sich wohlfühlen zu können, ohne dafür einen zu hohen Preis bezahlen zu müssen.